Kultur

Nacht der Bibliotheken

Die Nacht der Bibliotheken

In die fantastische Welt der Literatur einzutauchen, neue Seiten zu entdecken und dem Vorleser zuzuhören, dazu haben Bücherwürmer und Lesemuffel deutschlandweit in der heutigen Nacht der Bibliotheken (6. November 2009) Gelegenheit. Unter dem Titel „Bibliotheken bauen Brücken“ wird auch die Mediothek am Theaterplatz ein neues Kapitel in ihrem Veranstaltungsprogramm aufschlagen. Zur Premiere verbindet sie Literatur und Musik, Kabarett und Kunst und natürlich die Menschen miteinander.

„Wir hoffen, dass Leute mit verschiedenen Interessen aller Altersklassen und Kulturen zu uns kommen“, betont Mediotheksleiter Helmut Schroers. Um sie alle anzusprechen, hat er gemeinsam mit seinem Team unterschiedliche Unterhaltungskünstler dafür gewonnen, die Besucher durch die Nacht zu begleiten. „Bei uns soll es auch mal richtig bunt, laut und lustig zugehen“, sagt Sprecherin Helga Krall.

Zur Einleitung gibt um 21 Uhr das Jazzduo Furiosef den Ton an. Markus Türk und Manfred Heinen improvisieren mit deutschen Volks- und Kinderliedern und bringen die Besucher mit ihrem fröhlichen Musikkabarett zum Lachen. In die Kategorie „amüsant, aber vor allem skurril“ fallen die Geschichten von Thomas Hoeps. Er liest ab 21.30 Uhr aus noch unveröffentlichten Kurbadgrotesken vor. Darin lässt er im beschaulichen Bad Neuenahr zahlreiche Erholungssuchende auf mysteriöse Art verschwinden.

Noch Kurioseres können die Lesegäste von Matthias Schamp erwarten. Der vielbegabte Künstler mischt um 22.30 Uhr Literatur, Kunst, Musik und Selbstdarstellung. Was er genau vorhat,  wissen selbst die Veranstalter nicht: „Wir sind schon sehr gespannt“, sagt Helga Krall. „Ein Abend mit Matthias Schamp ist immer etwas Besonderes.“

Flügel bekommen soll die Fantasie der Leser bei den Klängen des Saxophonisten und Jazzmusikers Armin Küpper. „Er hat angekündigt, auch sein Didgeridoo mitzubringen“, kündigt sie Sprecherin an. Als Höhepunkt des Abends gibt es noch einen besonderen Ohrenschmaus für Fantasy-Fans. Zur Geisterstunde um 23.30 Uhr entführt der Autor Wolfgang Hohlbein sein Publikum in die geheimnisvollen Welten seiner Feen, Elfen und Druiden. Der Schriftsteller hat inzwischen mehr als 150 dicke Bände veröffentlicht und ist bei Erwachsenen und Jugendlichen gleichermaßen Kult. „Aufgrund der zahlreichen Ausleihen sind die Regale mit seinen Büchern bei uns oft leer“, berichtet Helmut Schroers. Es war sein Wunsch, Wolfgang Hohlbein zuzuhören. „Er ist einer der Spitzenschreiber in Deutschland und seine Geschichten fesseln Vertreter aller Altersklassen.“

Mehr fantastische Abenteuer, fremde Länder und ferne Kulturen können sich die Zuhörer anschließend mit nach Hause nehmen. Ausleihe, Rückgabe und Neuanmeldung – alles ist auch mitten in der Nacht noch möglich. „Unser Haus ist in vollem Umfang erlebbar“, betont Helmut Schroers. Er wünscht sich viele Abenteurer und Entdecker, die seine Brücken nutzen und das Tor zu neuen Welten aufstoßen.

Der Eintritt kostet zehn Euro, ermäßigt acht Euro.
Vorverkauf ist in der Mediothek, der Einlass beginnt heute (6. November) um 20.30 Uhr.

Post to Twitter Post to Facebook Post to MySpace Post to Delicious Post to Digg Post to Google Bookmarks Post to Yahoo Buzz

Schrieb schon 58 Beiträge auf Vertical Magazin.

Kontaktiere den Autor

Deine Meinung zum Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Vertical - Dein Digitalmagazin © Vertical Media 2006-2009 | www.vertical-media.de

Redaktion | Impressum

partyfaces    vimeo    twitter    facebook    youtube    flickr